Zur Zeit laufende Forschungsprojekte des Kulturbüro Sils:

- Kommentierte Edition von bisher unbekannten Briefen, die Friedrich Nietzsche und Heinrich Köselitz mit Louise Röder-Wiederhold wechselten. Die Dokumente, die 2011 im süddeutschen Raum auftauchten und dank einer grosszügigen Schenkung in den Besitz der Stiftung "Nietzsche-Haus in Sils-Maria" kamen, werfen ein neues Licht auf die Beziehung des Philosophen zu dieser Frau, die ihn vom 8. Juni bis zum 6. Juli 1885 – es war Nietzsches vierter Aufenthalt in Sils – hier oben besuchte und der er „täglich ein paar Stunden meine Gedanken über die lieben Europäer von heute und – Morgen“ diktierte. Ein Teil dieser Diktate ging später in Nietzsches Werk Jenseits von Gut und Böse ein.

- Erweiterte Neuausgabe von Paul Raabes Buch Spaziergänge durch Nietzsches Sils-Maria, Zürich-Hamburg: Arche, 1994.

Zuletzt abgeschlossene Projekte:

2010 - 2012 Forschungsarbeit über den aus dem Bergell stammenden naiven Maler Samuele Giovanoli (1877-1941). Giovanoli, der sein Leben im Fextal (Oberengadin) verbrachte und verkannt starb, ist heute über die kantonalen Grenzen hinaus bekannt und für seine originelle Kunst geschätzt. Das Resultat dieser Forschungsarbeit ist eine Monographie über Giovanoli mit dem ersten Gesamtverzeichnis aller Werke des Künstlers, die bis heute gefunden werden konnten:
Publikation: Mirella Carbone: Samuele Giovanoli (1877-1941). - Hrsg. vom Institut für Kulturforschung Graubünden (ikg). - Zürich: Edition Stephan Witschi, 2013. - ISBN: 978-3-9523619-6-2. 
Ausstellung: Anlässlich dieser Publikation fand vom 18. Dezember 2012 bis zum 7. April 2013 im Silser Robbi Museum eine Sonderausstellung statt, mit zum Teil noch nie öffentlich gezeigten Werken Giovanolis.

2010 Publikation: Annemarie Schwarzenbach. Werk, Wirkung, Kontext. Akten der Tagung in Sils/Engadin vom 16. bis 19. Oktober 2008. Hrsg. Mirella Carbone; mit einer Schwarzenbach-Bibliografie 2005-2009. Bielefeld: Aisthesis Verlag, 2010.
Diese Publikation des Instituts für Kulturforschung Graubünden enthält die Beiträge einer internationalen Tagung, die das ikg und das Kulturbüro KUBUS im Herbst 2008, anlässlich von Annemarie Schwarzenbachs 100. Geburtstag, in Sils durchgeführt haben.
Für den Tagungsband verfasste Prof. Walter Fähnders eine Bibliographie. Sie berücksichtigt die künstlerischen Adaptionen von Schwarzenbachs Leben und Werk sowie die Forschungsliteratur zwischen 2005 und 2009 und bildet damit die Fortsetzung einer ersten Bibliografie, die Fähnders in der Aufsatzsammlung "Annemarie Schwarzenbach. Analysen und Erstdrucke" (Hg. W. Fähnders/S. Rohlf. - Bielefeld: Aisthesis, 2005) publiziert hatte. Eine Bibliographie ab Januar 2010 ist nun online einsehbar
(hier anklicken) und wird regelmässig aktualisiert.